Die Leichtathletik ist zurück und auch die Leichtathletinnen und Leichtathleten des TV Bolligen – wenn auch noch ohne Publikum, mit Warteräumen und Corona-Schutzbeauftragtem auf dem Platz. Nach gut viermonatiger Wettkampfpause infolge Corona-Virus ging es heute mit dem UBS kids cup in Ostermundigen endlich wieder los. Das Teilnehmerfeld war entsprechend stark, die Besten des Kantons standen am Start. Auch 23 Bolliger Kids nutzen die Gelegenheit, an diesem Re-Start-Wettkampf dabei zu sein. Dabei fielen die Bestleistungen gleich reihenweise. Dass mit Amélie Uloth (Rang 2, Kategorie W11), Mia Dammann (Rang 2, Kategorie W10) und Fabian Ludwig (Rang 3, Kategorie M7) drei aufs Podest steigen konnten, war dann noch das Sahnehäubchen auf einen gelungenen Re-Start.

Beginnen wir bei den Jüngsten: Sowohl für Fabian Ludwig (Kategorie M7) wie auch für Mira Gut (Kategorie M8) war dies der erste Leichtathletik-Freiluftwettkampf überhaupt. Fabian Ludwig zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf (60m: 11.93s, Weit: 2.54m, Ball: 13.87m) und holte sich in seiner Kategorie die Bronzemedaille. Mira Gut konnte sich sowohl im Sprint über die 60m (11.08s) und im Weitsprung (3.10m) den jeweils zweiten Disziplinenrang notieren lassen. Leider gelang der Ballweitwurf nicht wie gewünscht, weshalb am Ende schliesslich der gute 5. Platz resultierte.

In der Kategorie der 9-jährigen Kids standen mit Mia Dammann, Lyana Lemann, Chiara Zimmermann, Cédric Stadelmann und Lino Trümpler gleich fünf Bolliger Kids am Start. Mia und Lyana zeigten einen tollen Wettkampf, holten sich die beiden doch gleich in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen; dabei warf Mia den 200g schweren Ball im Ballweitwurf 5cm an den bereits 9-jährigen Vereinsrekord heran (Mia: 60m 10.32s, Weit: 3.19m, Ball: 19.27m / Lyana: 60m 10.84s, Weit: 3.15m, Ball 15.26m). Für Chiara war es der erste Freiluftwettkampf. Ihre Resultate (60m 10.87s, Weit: 2.66m, Ball: 16.71m) fanden damit ebenfalls alle Eintrag in ihrer persönlichen Bestenliste. Im grossen Teilnehmerfeld holte sich Mia schliesslich die Silbermedaille, Lyna sprang mit dem 9. Schlussrang ebenfalls in die Top 10 und Chiara blieb mit dem 12. Platz nur knapp hinter den besten 10.

Knapp das Podest verpasst hat Lino Trümpler. Auch für Lino war es der erste Freiluftwettkampf überhaupt und der vierte Platz (Sprint 11.00s, Weit 2.91m und Ball 14.56m) damit ein gelungener Einstand. Gleich hinter Lino platzierte sich Cédric Stadelmann auf Platz 5. Er holte sich ebenfalls neue Bestleistungen im Weitsprung (2.60m) und im Ballweitwurf (12.64m).

Gleich sechs Bolliger Kids standen bei den 10-jährigen auf der Startliste: Dominik Ludwig konnte sich in allen Disziplinen eine neue Bestleistung notieren lassen (Sprint 10.43s, Weit: 3.42m, Ball 27.61m). Die Bestweite im Ballweitwurf pulverisierte Dominik dabei gleich um rund 7m. Sein Teamkollege Hendrik Stadelmann holte sich ebenfalls zwei neue Bestleistungen im Sprint (10.05s) und im Weitsprung (3.35m). Dabei schraubte Hendrik im Sprint seine Bestleistung um ganze 7 Zehntelsekunden nach unten. Die beiden Knaben platzierten sich in ihrer Kategorie auf den Plätzen 6 und 7. Der dritte Bolliger Knabe in dieser Kategorie, Florian Reust, landete mit zwei neuen Bestleistungen (10.96s im Sprint und 3.01m im Weitsprung) Platz 9.

Die drei Mädchen Lorena Zimmermann, Elin Hofer und Juna Boss platzierten sich im grossen Teilnehmerfeld der Mädchen auf den Plätzen 8, 16 und 17. An ihrem ersten Freiluft-Wettkampf erreichte Lorena gleich den sehr guten 8. Platz (60m: 10.08s, Weit: 3.25m, Ball: 23.23m). Drei neue Bestleistungen gab es für Elin Hofer (Sprint: 11.25s, Weit 2.54m, Ball: 13.51m), Juna holte sich im Sprint eine neue Bestleistung (10.73s).

Mit Amélie Uloth, Céline Bässler, Julie Marthaler und Sophie Arnold waren bei den 11-jährigen Mädchen (Kategorie W11) vier Bolliger Girls am Start. Dabei konnten sich alle Girls in den Top 10 platzieren. Wie eingangs bereits erwähnt, sprintete (9.65s), sprang (3.84m) und warf (27.58m) Amélie Uloth mit drei neuen Bestleistungen zur Silbermedaille. Auf Platz sechs landete Céline Bässler (neue Bestleistung im Ballweitwurf mit 23.24m), auf Platz 9 Julie Marthaler (ebenfalls mit neuer Bestleistung im Ballweitwurf 21.03m) und auf Platz 10 schliesslich die Freiluft-Wettkampf-Debütantin Sophie Arnold (und entsprechend neuen pBs im Sprint 10.92s, Weit 3.46m und Ballweitwurf 17.31m). Bei den gleichaltrigen Knaben bildete Joris Robyr auf Platz 7 den Kopf der Bolliger: Joris schmetterte den Ball auf 33.16m und holte sich damit eine neue Bestweite. Auf Platz 9 und damit ebenfalls in den Top 10 landete Cian Caprez (Freiluft-Wettkampf-Debütant und damit mit drei neuen Bestleistungen im Sprint 10.27s, Weit 3.29m und Ball 27.11m) und auf Platz 12 schliesslich Philipp Reust. Auch für Philipp war das eine Wettkampfpremière (10.96s im Sprint, 2.79m im Weitsprung und 17.29m im Ballweitwurf).

Unsere ältesten Athletinnen, Sophia Howald (Kategorie W12 mit persönlicher Bestleistung im Ballweitwurf (24.83m)), Fabian Schönholzer (Kategorie M13 mit persönlichen Bestleistungen im Sprint (9.99s) und im Weitsprung (3.59m)) und Marie Wörner (Kategorie W13 mit persönlichen Bestleistungen im Sprint (10.14s) und Ballweitwurf (25.08m)) holten sich in ihren Kategorien die Plätze 22, 8 und 14 und rundeten somit das erfreuliche Abschneiden des Bolliger Teams ab.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportler zu ihren Leistungen. Es war schön, mit euch zusammen diesen Re-Start zu machen!