Nachdem das U10-Girls-Team den begehrten Podestplatz in Bern noch knapp verpasst hatte – insbesondere weil die Kegel in der Disziplin Biathlon nicht so recht fallen wollten –, zeigte das Team in Thun eine deutliche Steigerung und sicherte sich mit dem Goldmedaillenplatz das Ticket für den Regionalfinal vom 10. März in Burgdorf. Beim U10-Mixed-Team, welches zur Hälfte aus Wettkampfneulingen bestand, stand das Sammeln von Wettkampferfahrung im Vordergrund: Das Team holte sich im grossen Teilnehmerfeld dennoch einen Top-Ten-Platz!

U10-Girls Team

Das U10-Girls-Team (mit Juna Boss, Mia Dammann, Samia Fischer, Elin Hofer, Lyana Lehmann und Leandra Zwahlen) startete mit der Pendelstafette in den Wettkampf. Vier Mal galt es für die sechs Athletinnen die knapp 20m zu absolvieren und den Stab jeweils an die nächstfolgende Athletin zu übergeben. Das Resultat war in Déjà-vu: Wie in Bern gab es leider einen Wechselfehler und trotzdem eine gute Gesamtzeit von 97.img_21286s. Wie sich heraus stellte, war dies gar die schnellste Zeit aller U10-Girls-Teams. Weiter ging es mit dem Risikoweitsprung. Hier konnte das Team die hervorragende Leistung aus Bern gar noch toppen: Mit 21 Punkten, was einem Schnitt von 3.5 Punkten pro Athletin entsprach, holte das Team 1 Punkt mehr als in Bern und auch in der Sprungdisziplin den Disziplinensieg. Damit fand sich das Team nach der Hälfte des Wettkampfes zuoberst auf der Rangliste wieder. Motiviert starteten die Girls alsdann in den Biathlon, in welchem es während drei Minuten nach jeder absolvierten Laufrunde galt, einen Molankegel von einer Plattform zu schiessen. Währenddem in Bern noch viele Bälle an den Kegeln vorbei schrammten (damals wurden drei Kegel getroffen), holten die Girls in Thun 8 Treffer. Zusammen mit der starken Laufleistung von 34 Runden – vier Runden mehr als in Bern – und dem Gesamttotal von 42 Punkten holte sich das Team auch hier den Disziplinensieg. So konnten die Girls als Leaderinnen in den abschliessenden Teamcross starten, der Hindernislauf-Teamstafette. Nach dem guten Stafettenresultat und der starken Laufleistung im Biathlon durfte man hier zuversichtlich sein. Mit einem Sieg im abschliessenden Teamcross und dem entsprechend makellosen Wettkampfblatt (vier Disziplinensiege) durfte sich das Team in der Endabrechnung die Goldmedaille umhängen lassen und holte sich damit – nach dem U10-Boys-Team in Bern – ebenfalls das Ticket für den Regionalfinal vom 10. März in Burgdorf.

U10-Mixed-Team

Das U10-Mixed-Team (mit Carla und Emma Joho, Anja Branger, Dominik Ludwig sowie Cédric und Hendrik Stadelmann) startete mit dem Risikoweitsprung in den Wettkampf. Für die drei Girls – Emma und Carla waren zudem noch deutlich jünger als ihre Mitstreiterinnen – war es der erste Wettkampf überhaupt, entsprechend gross war denn auch die Nervosität. Die Girls konnten aber auf die Unterstützung von drei wettkampferfahrenen Jungs zählen. Währenddem den Girls der Weitsprung nicht ganz nach Wunsch gelang, zeigten die Boys einen tollen Start in den Wettkampf, Cédric und Hendrik sammelten mit drei resp. vier Punkten so viele Punkte wie noch nie zuvor. Gar tolle fünf Punkte holte Dominik. In der anschliessende Pendelstafette holte das Team trotz dreier Wechselfehler, was wohl auf die grosse Nervosität zurück zu führen war, mit einer Zeit von 102.5s im grossen Teilnehmerfeld den Disziplinenrang 8! Damit rangierte das Team in der Wettkampfhälfte auf dem sehr guten 10. Zwischenrang! Im Biathlon konnte das Team nahtlos an die guten Leistungen anschliessen: Mit 33 Laufrunden und total 6 Treffern konnte das Team den 10. Zwischenrang halten. Diesen Top 10 Platz wollten wir nun unbedingt ins Trockene bringen.  Entsprechend engagiert absolvierte das Team den abschliessenden Teamcross. Und wie sich an der Rangverkündigung heraus stellte, konnte dieses Ziel erreicht werden. Das junge Team klassierte sich auf dem sehr guten 10. Schlussrang.

Zufrieden und mit vielen wertvollen Erfahrungen insbesondere für die Wettkampfneulinge machten sich die Athletinnen und Athleten am Abend wieder auf den Heimweg. Besonders herauszuheben gilt es, last but not least, den tollen Teamspirit der Athletinnen und Athleten. Die Erfahrenen haben sich toll um die Wettkampfneulinge gekümmert und sich gegenseitig lauthals angefeuert. Toll gemacht!

U10 mit zwei Teams am Regionalfinal in Burgdorf

Mit nunmehr zwei U10-Teams dürfen wir am 10. März 2019 am Regionalfinal der besten Teams aus dem Kanton Bern, dem Kanton Solothurn sowie Teilen des Kantons Aargau starten. Sowohl das U10-Boys-Team als auch das U10-Girls-Team werden in Burgdorf die Farben des TV Bolligen vertreten. Dass sich gleich zwei U10-Teams qualifizieren konnten, gab es in der Geschichte des TV Bolligen noch nie, entsprechend gross ist die Vorfreude. Wir sind mega stolz auf euch!

Christoph

Bericht über die U12-Teams folgt…